Parque Natural L'Albufera

Nur etwa 10 km südlich von Valencia und etwa 90 km nördlich von Dénia liegt dieses wunderschöne Naturschutzgebiet, das sich um den gleichnamigen See erstreckt. Der See ist umgeben von unzähligen Reisfeldern, die Gegend gilt wohl als die Wiege der Paella. Davon kann man sich sehr gut im kleinen Dorf El Palmar überzeugen; es gibt unzählige Restaurants, die Reisgerichte anbieten. Wir waren zum Mittagsmenü in der Arrocería Maribel; dort haben wir hervorragend gegessen und wurden äußerst freundlich bedient.

Kaum hatten wir das Auto auf dem großen Parkplatz vor dem Dorf abgestellt, wurde uns auch schon eine Bootsfahrt über den See angeboten. Da waren wir natürlich sofort dabei! Durchgeführt wurde die Tour von Tonet, der uns einiges über die Flora und Fauna erzählte. Uns hat es gut gefallen, man sollte spanisch verstehen. Gekostet hat die Fahrt 4 Euro pro Person, wir waren etwa 40 Minuten unterwegs. Auf dem Gelände konnten auch noch die Boote angeschaut werden, die von Tonet restauriert werden und eine kleine Fischerhütte aus längst vergangenen Tagen. Bootstouren werden übrigens im gesamten Ort angeboten an verschiedenen Stellen.


Da der Strand nie weit entfernt ist, besuchten wir diesen natürlich auch kurz. Man sieht in der Ferne schon die Umrisse von Valencia. Am Strand blieb uns nicht so viel Zeit, da wir unbedingt den Sonnenuntergang am Albuferasee sehen wollten. Und dieser ist ein MUSS, wenn man dort ist. Ein guter Platz ist der Mirador d'El Pujol an der CV 500; auch von dort werden Bootsfahrten angeboten. Wir sahen von dort unzählige Kormoranschwärme einfliegen in der untergehenden Sonne - Gänsehautgefühl pur!

 

Fährt man von der CV500 Richtung El Palmar, befindet sich auf der linken Seite ein Informationszentrum, das von 9:00 bis 14:00 Uhr geöffnet ist. Wir waren leider zu spät dort.


Alle Bilder von unserem Ausflug finden Sie hier! Unser Fazit: Unbedingt besuchen! Wenn möglich nicht am Wochenende oder an einem Feiertag; dann ist die Gegend überschwemmt von erholungssuchenden Valencianern und es gibt Tische in den Restaurants nur auf Vorbestellung. Auch parkten wir an einem normalen Wochentag umsonst; am Wochenende und an Feiertagen ist der Parkplatz kostenpflichtig. Die Gegend kann auch sehr gut mit dem Fahrrad erkundet werden.


PS: Fernglas nicht vergessen!

 

 

 

174399