Wandertage auf der Schwäbischen Alb

Ende Mai verbrachten wir ein langes Wochenende auf der Schwäbischen Alb zum wandern. Wir hatten unseren Stützpunkt in Frohnstetten im Hotel Gasthof Rössle. Von hier aus unternahmen wir unsere Touren. 

Frohnstetten liegt sehr geschickt; es ist nicht weit zu den Albtraufwegen, zu den Premiumwanderwegen rund um die Donau und auch Sigmaringen ist in direkter Nähe. 

Das Rössle können wir sehr empfehlen. Die Zimmer sind sehr gepflegt, gemütlich und praktisch eingerichtet. Man hat alles was man braucht und wir schliefen hervorragend. Die Küche ist einfach spitze - das Essen ist hervorragend, von sehr guter Qualität, regional und frisch. Und auch die Weinauswahl ist nicht zu verachten. Hier ein paar Eindrücke. Das Haus ist familiengeführt und das spürt man auch. Man ist als Gast herzlich willkommen und wird liebevoll-professionell betreut.


Donaufelsen-Tour

Am ersten Tag ging es los zur Donaufelsen-Tour. Wir starteten wie in der Beschreibung angegeben vom Parkplatz am Knopfmacherfelsen. Die Tour ist sehr schön zu gehen und ganz schön anstrengend. Die Kilometerangaben der Beschreibung stimmen sehr genau, der Weg ist klasse ausgeschildert und es gibt wunderschöne Blicke in den "Grand Canyon der Schwäbischen Alb". Man muss sich jedoch bewusst sein, dass es ins Tal runter, wieder rauf und noch einmal runter und rauf geht. Wir waren an unseren Wanderstöcken sehr froh, da es zum Teil auch recht glitschig war. Man geht ca. 1000 Höhenmeter rauf und runter. Die Landschaft ist von bezaubernd bis atemberaubend und die Ausblicke auf das Donautal stimmen einen froh ums Herz. Wir können diese Runde sehr empfehlen. Allerdings sind wir den Weg nicht in der angegebenen Richtung gegangen sondern genau anders herum. Dies geschah ganz unbewusst, am Ende war es für uns jedoch besser, da man den steilen Ab- und Aufstieg am Anfang der Tour hat und den gemächlicheren am Ende. Das empfinden wir als Vorteil. Hier können sie mit uns wandern.


Schmeietal

Am Tag darauf wanderten wir durch das wildromantische Schmeietal bis zum Ufer der Donau bei Dietfurt. Da wir an diesem Tag Grund zum feiern hatten, erwartete uns dort ein unglaublich schönes Picknick, das vom Gasthof Rössle aufgebaut worden war. Wir genossen die herrlichen Speisen und wanderten dann noch weiter Richtung Gutenstein. Dort wurden wir zu guter letzt noch von einer Pferdekutsche abgeholt... Lassen Sie sich entführen...


Kraftstein-Runde

An unserem letzten Wandertag machten wir uns auf zur Kraftstein-Runde, auch ein DonauWellen Premium-Wanderweg. Auch hier war alles perfekt - die Ausschilderung ist super und die Tour sehr schön. Der Ab- und gleich darauf folgende Aufstieg sollten nicht unterschätzt werden, es ist recht steil. Und da es bei uns durch Regen in der Nacht sehr glitschig war musste man schon aufpassen. Die Tour ist abwechslungsreich und führt über Wiesen, entlang an Getreidefelder und durch lichte Wälder. Wunderbar!


Das Ergebnis dieses wunderbaren Wochenendes: wir haben schon wieder für das nächste Jahr gebucht! Und das gerade mal etwas mehr als eine Autostunde vor unserer Haustür...

 

 

 

174441